Bohnen richtig kochen

viererlei Bohnen - richtig gekocht

Bohnen richtig kochen ist nicht schwer – und mit ein paar Tricks auch gar nicht viel Arbeit. Denn wenn man Bohnen richtig kocht, ist das nicht nur viel billiger und viel nachhaltiger (man spart 90% des sonst entstehenden CO2!), sondern es stellt auch sicher, dass man die Antinährsstoffe reduziert und damit die wertvollen Nährstoffe der Bohne besser aufnehmen kann. Bohnen richtig gekocht haben auch weniger unangenehme „Nebenwirkung“. Also: probier es gleich selber!

So kocht man Bohnen richtig:

  1. Bohnen am besten über Nacht in ausreichend Wasser einweichen.
    Du kannst die Bohnen gerne salzen, musst dann aber auch Salz beim Kochen dazu geben, sonst bleiben die Bohnen in der Mitte hart.
  2. Bohnen gut waschen
    Bohnen sollten vor dem Kochen gut gewaschen werden (2 bis 3 Mal) um sogenannte “Antinährstoffe” loszuwerden (Antinährstoffe können die Verdauung und die Aufnahme von Nährstoffen hemmen). Wasche sie am besten so lange bis das Wasser klar bleibt.
  3. Bohnen mit so viel Wasser übergießen, bis sie reichlich bedeckt sind. Nach dem Kochen wird das übrig gebliebene Wasser einfach weggeschüttet.
  4. Bohnen salzen.
    Wenn du möchtest, kannst du die Bohnen salzen. Das Salzwasser geht in die Bohnen über und dann schmecken sie auch besser. Wenn du beim Kochen Salz dazu gibst, musst du auch unbedingt das Einweichwasser salzen, sonst bleiben sie in der Mitte hart!
  5. Füge ein oder zwei Lorbeerblätter hinzu (wirkt entblähend). Kümmelkörner oder Fenchelkörner haben auch eine entblähende Wirkung.
  6. Koche sie am Anfang in sprudelndem Wasser (das hilft Antinährstoffe zu reduzieren). Wenn du magst, kannst du den Schaum, der sich dabei bildet, abschöpfen.
  7. Koche sie auf leiser Flamme so lange, bis sie durch sind (ein Druckkochtopf geht auch). Du kannst sie auch im Backrohr bei 120 Grad fertig garen (dann kann nichts anbrennen!)
  8. Wenn sie fertig sind, schütte das Wasser weg und würze sie nach Geschmack!

Bohnen und Blähungen
Bohnen, bzw Hülsenfrüchte generell können bei manchen Leuten Blähungen verursachen. Das kann man durch gutes Waschen vor dem Kochen verringern. Es kann auch helfen, wenn man Bohnen am Anfang in sprudelndem Wasser kocht und entblähende Gewürze, wie Lorbeerblätter oder Kümmel- bzw. Fenchelkörner hinzufügt. Wenn du bisher selten Bohnen gegessen hast, dann steigere die Menge langsam und gib deinem Darm Zeit, sich daran zu gewöhnen.

Kochzeit von Bohnen
Bohnen brauchen etwa 1 Stunde bis sie gar sind, hängt aber von der Sorte ab.

Schau dir dazu am besten das Video bis zum Schluss an, denn wir zeigen dir ganz genau, wie man Bohnen am besten einweicht und richtig kocht!

 

Dieses Video ist eines der Videos im Themenschwerpunkt „Bohnen, Linsen & Co“, das unseren Premium-Mitgliedern zu Verfügung steht. Du möchtest auch Zugriff auf mehrere Hundert Ernährungsvideos, unsere 4 großen Ernährungskurse und über 900 Rezepte? Dann werde gleich Faustformel Premium Mitglied und sei auch dabei! Im ersten Monat kannst du das Abo ganz ohne Risiko testen, wenn wir haben 30 Tage Geld-zurück-Garantie!

Sasha Walleczek
Mag. Sasha Walleczek ist diplomierte Ernährungstherapeutin und Gründerin des Faustformel Teams. Als Host mehrerer Hauptabensendungen zum Thema Ernährung, Autorin von 5 Büchern und 2 Hörbüchern und Entwicklerin des Faustformel Systems hat sie in den letzten 12 Jahren über 10.000 Menschen dabei geholfen einen entspannten Zugang zum Essen zu entwickeln und ihr Wohlfühlgewicht zu erreichen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top